Tipps zur Vermeidung von Schimmel

Richtiges Lüften spart Heizkosten und vermeidet Bauschäden und Schimmel im Haus.

Geöffnetes Fenster zur Vermeidung von Schimmel

Am besten drei- bis viermal am Tag lüften

Lüften Sie mit weit geöffneten Fenstern, möglichst mit Durchzug zu einem anderen Fenster, dann dürften 5 Minuten reichen. Bei guter Witterung auch gerne länger und öfter. Drehen Sie in dieser Zeit das Heizungsventil auf Null.

Stark unterschiedliche Temperaturen können zu Schimmel führen

Wenig beheizte Räume (z.B. Schlafzimmer) sollten Sie nicht durch die Raumluft anderer Räume mitheizen, denn der in der wärmeren Raumluft des anderen Wohnraumes enthaltene Wasserdampf wird die relative Luftfeuchtigkeit in dem kalten Raum schnell ansteigen lassen und dies wird sich als Tauwasser (Schwitzwasser) an der kalten Wandoberfläche absetzen und kann zu Schimmelpilzschäden führen.

Wasserdampf direkt nach draußen entweichen lassen

Halten Sie beim Duschen, Baden und Kochen die Türe geschlossen, damit sich die feuchte Raumluft nicht in der ganzen Wohnung verteilen kann und öffnen Sie im Raum hinterher das Fenster.

Große Möbel mit 5 - 10 cm Abstand zur Außenwand aufstellen

Große Möbelstücke behindern die Zirkulation der Raumluft und können deshalb zur Bildung von feuchten Bereichen beitragen, wenn  sie dicht an den Außenwänden aufgestellt sind.

Während der Heizperiode Dauerlüftung vermeiden

Gekippte Fensterflügel erzielen nur einen minimalen Luftaustausch und bedeuten wahre Energieverschwendung. Gekippte Fenster führen vorwiegend in der kalten Jahreszeit zur Abkühlung besonders des Fenstersturzes und der Fensterleibungen, so dass sich dort Tauwasser bilden und dies zur Schimmelpilzbildung führen kann.

Richtiges Lüften von feuchten Kellern!

Das ständige Lüften von Kellerräumen verschlimmert oftmals die Feuchtesituation. Warum ist das so?
Ist die Außentemperatur höher als die Temperatur im Raum (kalter Keller) kühlt die durch das Lüften in den Raum eingeleitete Frischluft ab. Die relative Luftfeuchtigkeit steigt an und der Taupunkt wird unterschritten. An den kalten Oberflächen der Wände kondensiert die Luft und bildet dort Wassertropfen, die wiederum das Mauerwerk anfeuchten.
Deshalb: Kühlere Räume nicht am Tag bei höheren Außentemperaturen lüften, sondern das Lüften auf die Abend- bzw. Nachtstunden verschieben.
Tagsüber Fenster und Türen der kühlen Räume geschlossen halten.

Seit mehr als 20 Jahren Ihr Dienstleister für Siegen, Kreuztal und den Großraum Siegen-Wittgenstein

Tipp Stefan Wüstenhöfer- Bautrocknung, Sanierung von Wasserschaden

Achtung Schimmel-Gefahr: Wärmedämmung besser vom Fachmann ausführen lassen

Bei zusätzlichen Maßnahmen zur Wärmedämmung sollte man auf den Fachmann setzen, denn hinter falsch angebrachten "Dämm-Tapeten" oder "Dämm-Platten" fühlen sich Schimmelpilze so richtig wohl und werden, da sie versteckt sind, nicht rechtzeitig entdeckt.